Das Highlight - Wagyu

Die Rinder erhalten vor der Schlachtung noch eine ausgewogene Korn- und Kraftfutter-Diät auf Getreidebasis (=Grain Fed). Dabei werden garantiert keine Wachstumshormone oder Antibiotika verwendet. Anders als bei anderen Fleischsorten, ist beim Wagyu-Fleisch das Fett nicht punktuell, sondern gleichmäßig im Muskelfleisch verteilt (=Marmorierung). Dies führt zum unvergleichbaren und einzigartigen Geschmack dieses Produktes. Darüber hinaus weist das Wagyu-Fleisch einen bis zu 50 Prozent höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren als andere Fleischsorten auf. Ungesättigte Fettsäuren liefern viel Energie, unterstützen das Immunsystem, vermindern u. a. Depressionen und wirken sich auf viele Stoffwechselprozesse positiv aus.In Kombination mit dem seltenen Vorkommen und ihrem langsamen Wachstum ist das Fleisch der Wagyu-Rinder nicht nur eine Delikatesse, sondern darüber hinaus ein gesundes und gefragtes Luxusprodukt.